German Home Page

German Home Page

Über CEP

Das Counter Extremism Project (CEP) ist eine gemeinnützige, überparteiliche, internationale Organisation, die das Ziel verfolgt, der Bedrohung durch extremistische Ideologien entgegenzuwirken und pluralistisch-demokratische Kräfte zu stärken. CEP übt dazu durch eigene Recherchen und Studien Druck auf finanzielle und materielle Unterstützungsnetzwerke von extremistischen und terroristischen Organisationen aus, arbeitet den Narrativen von Extremisten und Terroristen sowie ihren Rekrutierungstaktiken im Internet entgegen, entwickelt good practices zur Reintegration von Extremisten und Terroristen, und wirbt für effektive Regulierungen und Gesetze.

Neben Büros in den Vereinigten Staaten verfügt CEP über Standorte in Berlin und Brüssel. Die Aktivitäten von CEP werden geleitet von einer internationalen Gruppe ehemaliger Politiker, leitender Regierungsbeamter und Diplomaten. CEP finanziert sich aus Spenden von Privatpersonen und projektbezogenen Fördermitteln.

CEP GERMANY - CONTACT:

Für Medien- und allgemeine Anfragen kontaktieren Sie uns bitte unter der E-Mail-Adresse berlin@counterextremism.com

For media and general inquiries please contact us at the following email address berlin@counterextremism.com

CEP GERMANY - SOCIAL MEDIA::

Twitter: @CEP_Germany
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCR1-eSZDoBkImT2QiFO9F8A/

Mehr erfahren

Unsere neuesten Publikationen

CEP-GLOBSEC Studie: „CEE activities of the Muslim Brotherhood – Final Report: North Macedonia, Bosnia and Herzegovina, and Conclusions for the Region”, Dezember 2020

Seit Januar 2020 kooperieren CEP und GLOBSEC, ein führender Think Tank in Bratislava, um die Aktivitäten der Muslimbruderschaft in Zentral- und Osteuropa zu analysieren.

  • Autor: Viktor Szucs, Research Fellow, GLOBSEC Policy Institute
    Download
CEP-Studie: „Gewaltorientierter Rechtsextremismus und Terrorismus – Transnationale Konnektivität, Definitionen, Vorfälle, Strukturen und Gegenmaßnahmen“
November 2020

Diese vom Auswärtigen Amt beauftragte Studie befasst sich mit den transnationalen Verbindungen der gewaltorientierten rechtsextremen Milieus in sechs Ländern: Finnland, Frankreich, Deutschland, Schweden, Vereinigtes Königreich und den Vereinigten Staaten von Amerika.

  • Autoren: Kacper Rekawek, PhD (CEP Associated Researcher), Alexander Ritzmann (CEP Senior Advisor), Dr. Hans-Jakob Schindler (CEP Senior Director)
    Download
    ENGLISH VERSION: Download
CEP-KAS Studie: „Deepfakes – Eine Bedrohung für Demokratie und Gesellschaft“
August 2020

Dieser Bericht ist das Ergebnis der Kooperation zwischen CEP und der Konrad-Adenauer-Stiftung in 2019/2020. Anhand von weltweiten Fallbeispielen stellt der Bericht heraus, dass in Verbindung mit Desinformationskampagnen über Social Media Deep-Fake-Videos extrem disruptiv wirken und daher eine echte Gefahr für die Demokratie sein können.

CEP-Berlin Risk Studie: „Kryptowährungen als Risiko für die öffentliche Sicherheit und Terrorismusbekämpfung – Gefahrenanalyse und Probleme der Regulierung“
April 2020

Die Studie analysiert die speziellen Herausforderungen, die mit dem weltweiten Aufkommen von Bitcoin und anderen Kryptowährungen für den Bereich der Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (AML/CFT) verbunden sind.

CEP-Studie: „Resozialisierung und Reintegration von (ehemaligen) Inhaftierten aus dem Phänomenbereich islamistischer Extremismus”
April 2020

Diese Studie stellt eine Bestandsaufnahme und Analyse des Handlungsfeldes der Resozialisierung und Reintegration von Straftäter*innen im Phänomenbereich des „islamistischen Extremismus“ im Strafvollzug und nach der Haftentlassung dar.

Daily Dose

Extremists: Their Words. Their Actions.

View Archive

CEP on Twitter